Was ist der Mensch?

Nach Kant muß man diese Frage auf drei Gebieten betrachten:

Was kann ich wissen? (Metaphysik)

Was darf ich hoffen? (Glaube)

und die fĂŒr uns entscheidenden Frage:

 

Was soll ich tun? (Ethik)


       Mensch sein heißt handeln-    

     Leben heißt entscheiden!

Im Gegensatz zum Tier, dass sich verhÀlt und zu den Pflanzen, die sich entwickeln, handelt der Mensch.

Er ist der Autor seiner Handlungen, mithin ist er  fĂŒr seine Taten auch verantwortlich. Diese Taten muss er in jedem Fall tun, d. H. er muss Entscheidungen treffen, ob er es will, oder nicht. Auch keine Entscheidung treffen ist schon eine Entscheidung.

Moralisch leitet sich aus dem lateinischen mos/moris gleich Sitte ab. Das griechische Wort Ethos, aus dem das Wort Ethik abstammt hat eine Ă€hnliche Bedeutung. Heute ist man ĂŒbereingekommen die Bedeutung dieser Worte zu unterscheiden:

Moral ist der Grundsatz, nach dem der Mensch handelt, menschliches Handeln wird von seiner Moral bestimmt.

Ethik stellt die Frage nach der Bedeutung, Geltung und BegrĂŒndung moralischer SĂ€tze, ist also die philosophische Untersuchung der Moral.

Die Grundfrage lautet:

Welche Handlungen und welche Entscheidung ist richtig oder falsch?


Weitere Definitionen:

 

Lexikon fĂŒr philosophische und theologische Ethik:

Moral wird als Gesamtheit der sozial reprÀsentierten und im Persönlichkeitssystem der Individuen verankerten regelbezogenen Handlungsorientierungen und wechselseitigen Verhaltenserwartungen oder als eine nÀher bestimmte Teilklasse dieser Erwartungs- und Orientierungsmuster verstanden

 

Prof. Gerhard Streminger:

Ethik ist die Aufstellung von geboten bzw. Forderungen, die BegrĂŒndung derselben sowie die Motivierung zu einem rechtmĂ€ĂŸigen Verhalten